SPORTLER Mitarbeiter Thomas Mattivi und selbst begeisterter Camper erklärt, worauf man beim Kauf eines Zeltes achten sollte…

tibet (084)

Thomas Mattivi unterwegs mit seinem Zelt…

 

Zelte kann man unterteilen in Zelte für Camping, Trekking, Fern- und Fahrradreisen. Es sollte vor dem Kauf beachtet werden, für was man das Zelt braucht, wo man übernachten wird, wie viele Personen und zu welcher Jahreszeit.

Unterschieden wird bei Zelten zwischen Kuppelzelt und Tunnelzelten. Tunnelzelte haben den Vorteil, dass sie geräumig und leicht sind. Der Nachteil ist, dass sie am Boden mehrfach befestigt werden müssen. Die Kuppelzelte sind sehr witterungsstabil und robust, aber schwerer.

Ein gutes Zelt besteht aus hochwertigen Materialien. Die Zeltstangen bestehen aus einer Aluminiumlegierung (DAC). Das Außenzelt besteht aus  Nylon (Polyamid), welches extrem reißfest und wasserdicht ist. Trekkingzelte von Vaude und Kaikkialla bestehen  z.B. aus genau diesen Materialien.

Camping Zelte haben normalerweise ein höheres Innenzelt und größere Apsiden  (Vorräume) und sind schwerer als Trekkingzelte. Ein gutes Zelt fürs Camping sollte eine hohe Wassersäule haben, vor allem wenn man in eine Region oder Land mit viel Regen reist.

Camping

 

Wie finde ich einen tollen und guten Campingplatz?  Der Weg zum Campingplatz führt heute häufig übers Internet. Einen guten Überblick bietet die Seite www.camping.info. Hier findest du über 24.000 Campingplätze in Europa und kannst sie selbst bewerten.

 

Wie pflege ich mein Zelt?

Ein Zelt soll niemals nass in den Packsack gegeben werden. Es soll mit einem Schwamm gereinigt werden und dann an der Luft trocknen. Auch die Stangen sollte man ab und zu kontrollieren und reinigen.

Einfach anzuwendender Imprägnierspray und UV-Schutz auf Wasserbasis (z.B. Granger), welcher für alle wasserfesten Materialien (von Sonnensegeln über Zelte bis zu Markisen) verwendet werden kann, eignen sich am besten zur Pflege. Bereits eine Anwendung kann durch Schutz vor UV-Schäden die effektive Lebensdauer verdoppeln und beschleunigt das Trocknen des feuchten Zeltes.

 

Zubehör:

–        Matten

–        Outdoor Möbel

–        Gaskocher und was dazu gehört

 

Tipp: Entdecke hier nützliches Zubehör der Marke „Sea to Summit„.
Übrigens: Kennt ihr schon das aufblasbare Zelt? Hier könnt ihr euch das Zelt „The Cave“ von Heimplanet ansehen.

 

Was sind eure ganz persönlichen Tipps für’s Zelten? Wo ward ihr schon überall und was sind eure Erfahrungen? Schreibt uns unten eure Kommentare.  Wir freuen uns!