In den letzten Jahren war die Daunenproduktion sehr stark in die öffentliche Kritik geraten. Bilder von bei lebendigem Leib gerupften und geschundenen Tieren gingen um die Welt. Auch die nicht artgerechte Haltung und Fütterung der Gänse und Enten hat die Gemüter der Konsumenten erregt. Viele namhafte Produzenten haben sich deshalb in den letzten Jahren eine Selbstverpflichtung zur Kontrolle der Daunen auferlegt, die ständig erweitert und optimiert wird. Hier erfährst du mehr… 

Daunenfeder

Bild: Daunenfeder

Daunen – Ein Klassiker

Daunen gehören zu den perfektesten „Materialien“, die die Natur hervorgebracht hat. An Funktionalität sind sie bei Kälte nicht zu überbieten. Das geringe Gewicht und die bauschige Fülle schaffen eine perfekte Wärmeisolierung und begründen die große Beliebtheit des Materials bei allen Outdoor Aktivitäten. Neben den hervorragenden Trageeigenschaften bieten die Daunen auch unter ökologischen Gesichtspunkten einige Vorteile. Daunen sind Naturmaterialien und daher hundertprozentig biologisch abbaubar. Außerdem gehören sie zu den „nachwachsenden“ Rohstoffen.

Freilandgänse

Bild: Freilandgänse

Daunen – Verbesserte Kontrollen

In den letzten Jahren war die Daunenproduktion sehr stark in die öffentliche Kritik geraten. Bilder von bei lebendigem Leib gerupften und geschundenen Tieren gingen um die Welt. Auch die nicht artgerechte Haltung und Fütterung der Gänse und Enten hat die Gemüter der Konsumenten erregt. Aber auch große Markenhersteller von Bekleidung und Outdoor Equipment zeigten sich von den Berichten überrascht und erschüttert. Die Hersteller gaben zu, keine hundertprozentige Kontrolle über die Herkunftsbedingungen der Daunen gehabt zu haben. Seither hat die Branche gezielte Maßnahmen ergriffen, um die Kontrollen transparenter zu machen, denn Anbieter von funktioneller Outdoorbekleidung fühlen sich der Umwelt, der Nachhaltigkeit und dem Wohlergehen von Mensch und Tier in besonderem Maße verpflichtet. Lange Zeit konnten selbst Experten die Herkunft der Daunen nicht vollständig nachvollziehen, da es keine unabhängigen Zertifikate mit entsprechenden Kontroll- oder Sanktionsmöglichkeiten gab. Viele namhafte Produzenten haben sich in den letzten Jahren eine Selbstverpflichtung zur Kontrolle der Daunen auferlegt, die ständig erweitert und optimiert wird. Sie arbeiten nur noch mit Lieferanten zusammen, die die Tiere erst nach der Schlachtung rupfen. Zu den Vorreitern der Branche gehören unter anderem Millet, Vaude, Patagonia, Salewa und Mammut.

 

Daune

Bild: Daune

 

Responsible Down Standard

Der Responsible Down Standard garantiert, dass die verwendeten Daunen nicht von Tieren stammen, die unnötigen Qualen ausgesetzt wurden, wie Zwangsfütterung oder Lebendrupf. Der RDS ermöglicht die Rückverfolgbarkeit der Lieferkette, und die eingesetzten Dauen können vom Zuchtbetrieb bis zum fertigen Kleidungsstück verfolgt werden. So können Haltungsbedingungen von Gänsen und Enten und der Tierschutz im Allgemeinen verbessert werden, sodass Daunen auf verantworltiche Art und Weise beschaffen werden. Der RDS gehört zu den am meisten genutzten Daunen-Standards in der Bekleidungsindustrie.

bluesign® approved

Produkte, auch Daunenprodukte, die das Label „bluesign® approved“ oder „bluesign® product“ tragen, verfügen über eine individuelle ID-Nummer in jedem Kleidungsstück. Der Endverbraucher kann so die Herkunft der Gänsedaune zurückverfolgen. Produkte mit einem bluesign-Zertifikat sind nachhaltig und unter Schonung von Umwelt und Ressourcen hergestellt. Die Bemühungen der Hersteller den Produktionsprozess transparenter zu machen, zeigen nun Erfolge und ermöglichen dem Verbraucher endlich wieder den unbeschwerten Kauf von funktioneller, langlebiger und modischer Daunenbekleidung, die selbst extremen Wetterbedingungen und nun auch ethischen Maßstäben standhält.

Sportler Onlineshop

Dein Beitrag zum Tier- und Umweltschutz!

Trendige und funktionelle Outdoor- und Sportbekleidung mit zertifizierter Daune von Salewa, Patagonia, Millet, Mammut, Fjällräven und Vaude.
Sportler Onlineshop