Gute Vorsätze müssen nicht bis Silvester warten! Wenn du Lust hast, schon vor dem Jahreswechsel Fitness-mäßig einen Gang höher zu schalten – oder einfach neue Herausvorderungen suchst – ist eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio die richtige Idee.

Bei der Wahl des passenden Studios sollte es nicht nur auf den Preis ankommen. Ob du aus deiner Mitgliedschaft das Meiste herausholst, liegt nämlich letztendlich daran, ob die Muckibude deinen Anforderungen gerecht wird. Bevor du deine Entscheidung triffst, solltest du daher unbedint einige grundsätzliche Fragen klären.

Fitnessstudio

Unsere Tipps sollen dir dabei helfen, das richtig Fitnessstudio für dich zu finden… (Foto: REX)

Möchtest du hauptsächlich an Geräten trainieren oder auch Gruppenkurse besuchen?

Besonders Sportmuffel, die manchmal etwas Extra-Motivation benötigen, um sich sportlich an die Grenzen zu pushen, sind in Kursen gut aufgehoben. In der Gruppe zu schwitzen und zu ächzen, ist nämlich fühlbar leichter – oder zumindest etwas angenehmer. Außerdem sorgen qualifizierte Trainer dafür, dass du die Übungen vorschriftsmäßig absolvierst und nicht gleich beim ersten Zwicken in den Muskeln aufgibst. In den meisten Fitnessstudios ist das Angebot auch längst nicht mehr auf 80-Jahre Aerobic und Step-Kurse beschränkt. Von Ballet-Fitness und Pilates zu Body Pump (Gewichte stemmen) und Body Combat (Mixed Martial Arts und Cardio), heutzutage ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Entspricht die Auswahl an Geräten deinen Vorstellungen?

Besonders im Winter, wenn es draußen kalt und früh dunkel wird, zieht es viele Sportler ins Fittnesstudio. Dann kann es zu Stoßzeiten auch mal etwas eng werden. Guck dich daher ausgiebig um, ob gerade beliebte Geräte wie Laufbänder, Crosstrainer und Co. mehrfach vorhanden sind. Außerdem lohnt es sich, zu prüfen, ob die Geräte gepflegt und auf dem neuestem Stand sind. Daher solltest du bei deiner Inspektion Turnschuhe und die entsprechende Sport-Bekleidung nicht vergessen.

Wie wichtig ist dir ein Wellnessangebot?

Fitnessstudios, die einen Pool oder eine Saunalandschaft anbieten, sind durchschnittlich teurer als simple Muckibuden. Für viele Menschen ist das Entspannen im Jacuzzi nach dem Training allerdings eine wilkommene Belohnung. Wenn du dich mal besonders schlapp fühlst und dich nicht zum Training motivieren kannst, ist Schwimmen eine tolle Alternative, um gelenkeschonend Kalorien zu verbrennen, das Herz-Kreislauf-System zu stärken und gleichzeitig die Seele baumeln zu lassen.

Hast du Entfernung und Öffnungszeiten überprüft?

Dieser Punkt sollte keinesfalls unterschätzt werden! Denn wenn dein Weg zum Fitness-Club zu lang oder zu umständlich ist, ist es umso schwerer, sich nach einem langen Tag doch noch zum Sport aufzuraffen. In der Regel lohnt es sich, ein Studio in deiner Nachbarschaft oder in der Nähe deines Arbeitsplatzes zu wählen. Dann kannst du nämlich auch vor oder nach der Arbeit – oder sogar während der Mittagspause – eine Runde Fitness-Training einlegen.

Dabei spielen auch die Öffnungszeiten eine wichtige Rolle. Berufstätige sollten sich vor dem Unterschreiben des Vertrags unbedingt versichern, dass ihr Studio auch an Wochenenden, Feiertagen, sowie früh morgens und spät abends geöffnet ist.

Gibt es attraktive Preisangebote?

Der Preis einer Mitgliedschaft richtet sich generell nach der Größe des Studios, der Ausstattung und dem Kursangebot. Allerdings bieten viele Fitness-Clubs im höheren Preisspektrum oft tolle Sonderangebote, die den monatlichen Beitrag deutlich senken können. Familien, Paare, Senioren und Studenten zahlen meist weniger – das wird allerdings nicht immer groß angeworben, daher lohnt sich die Nachfrage definitiv. Wenn ein besonderer Anlass bevorsteht – zum Beispiel ein Jubiläum, der Jahresanfang, oder die Sommerzeit, in der es generell ruhiger zugeht – werden außerdem oft die Anmeldungsgebühren gesenkt oder ganz gestrichen.

Onlineshop

Bereit für dein nächstes Aktiv-Erlebnis? Die passende Bekleidung findest du hier bei uns im SPORTLER-Onlineshop.

Onlineshop