Egal, ob Laufjacke, Hose oder Longsleeve: Sportbekleidung muss imprägniert sein, um die Nässe draußen und die Wärme drinnen zu halten. Doch wie funktioniert das eigentlich genau und wie werden imprägnierte Materialien gepflegt?

Outdoorbekleidung imprägnieren


Foto: GORE-TEX

Imprägnierung – wie funktioniert sie?

Imprägnierte Sportbekleidung von Gore, Salomon und Co. ist heutzutage an der Tagesordnung. Doch wie funktioniert dieses Imprägnieren eigentlich? Um dies zu beantworten, muss ein Blick auf die Membran geworfen werden. Genauer auf die einzelnen Poren, denn diese sind zwar 700 mal größer als Wasserdampfmoleküle, dafür jedoch auch 20.000 Mal kleiner als Wassertropfen. Dadurch kann kein Wasser eindringen, der Dampf, der beim Schwitzen entsteht, jedoch nach außen entweichen. Auch die Eigenschaft der „Winddichtheit“ wird erst durch die besondere Membran-Struktur ermöglicht.

Natürlich ist das Membran nicht der einzige Bestandteil von T-Shirts, Westen und anderen Bekleidungsstücken. Daneben kommen mit dem Obermaterial und dem Innenfutter noch zwei weitere Materialien zum Einsatz, die erst im Zusammenspiel für eine gute Imprägnierung sorgen. Diese hält nicht nur die Feuchtigkeit ab, sie schützt in einem gewissen Rahmen auch vor Verschmutzungen.

Mehr als ein Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit

Imprägnieren, das bedeutet, dass das Obermaterial um eine dünne Schutzschicht ergänzt wird. Diese wiederum, dringt in die Fasern ein und verringert so die Oberflächenspannung und damit die Aufnahme von Feuchtigkeit. Das bekannte Abperlen des Wassers ist die Folge. Ein weiterer Effekt: Imprägnierte Materialien halten auch Verschmutzungen bis zu einem gewissen Grad ab und müssen dadurch seltener gewaschen werden. Eine regelmäßige Pflege ist dennoch notwendig.

So klappt´s mit der Pflege

Imprägnierte Materialien sind robust, gepflegt werden müssen sie dennoch. Spätestens, wenn die imprägnierenden Eigenschaften nachlassen, sollte das jeweilige Kleidungsstück „nachgerüstet“ werden. Wie das funktioniert? Ganz einfach, indem es mit einem speziellen Einwaschimprägniermittel gewaschen oder mit einem geeigneten Spray eingesprüht wird. Erstere Variante eignet sich für eine flächendeckende Nachimprägnierung, zweitere Variante kann für die Imprägnierung vereinzelter Flächen genutzt werden. In jedem Fall muss das zu behandelnde Material trocken und sauber sein, damit eine optimale Wirkung erzielt werden kann.

Übrigens: Erwähnte Pflegemethoden eignen sich lediglich für die „Wetterschicht“, also die Kleidung, die ganz außen getragen wird. Softshell und Co. bedürfen einer anderen Behandlung.

 

HIER findest du weitere Tipps zur Pflege deiner Outdoorbekleidung.

Onlineshop

Im SPORTLER-Onlineshop findest du die richtigen Pflegemittel und Imprägnierprodukte für deine Sport- und Outdoorbekleidung.

Onlineshop