Wer viel erreichen will, muss hart trainieren. Auch wenn diese Regel außer Frage steht, wird ab einem bestimmten Trainingspensum der Erfolg nicht nur verlangsamt, sondern oftmals sogar ganz verhindert. MySPORTLER zeigt dir, ab wann das Übertraining beginnt und welche negativen Auswirkungen es auf deine Leistungssteigerung haben kann und wie es besser geht.

hartes Training

Zu hartes Training kann auch kontraproduktiv sein und das Gegenteil von dem bewirken, was man erreichen möchte.

Was ist Übertraining und wann beginnt es?

Zu hartes Training wird als Übertraining bezeichnet und entsteht in dem Moment, wenn der Körper nicht mehr ausreichend Gelegenheit bekommt, zu regenerieren und neue Kraft zu schöpfen. Ab wie vielen Trainingseinheiten diese Überstrapazierung beginnt, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Natürlich können erfahrene Sportler und Profis öfter, länger und intensiver als Anfänger trainieren, ohne dabei ins Übertraining zu geraten.

Dahinter steckt die Regenerationsfähigkeit des Körpers, die zusammen mit der Ausdauer und Kraft ebenfalls beim regelmäßigen Training zunimmt. Dadurch ist es unabhängig von der Sportart für Anfänger umso wichtiger, ausreichend Pausen und Erholungstage einzubauen. Beim Laufen, Radfahren, Bergsport und im Fitnessstudio entstehen kleinste Verletzungen im Muskel durch die permanente Beanspruchung. Diese müssen an den Erholungstagen wieder geheilt und neue Muskeln zur Verhinderung zukünftiger Überanstrengung gebildet werden. Erhält der Körper nicht genug Ruhe, werden die verletzten Bereiche schon wieder beansprucht, bevor sie die Möglichkeit hatten, zu heilen und zu wachsen.

Welche Auswirkungen kann zu hartes Training haben?

Durch zu hartes Training wird also nicht nur langsamer Muskelmasse und Ausdauer aufgebaut. In extremen Fällen kann zu hartes Training sogar für eine sinkende Leistungsfähigkeit sorgen. Muskelkater, Zerrungen und chronische Erschöpfungssymptome sind nur ein Teil der unangenehmen Folgen. Dazu kommt der allgemeine Trend, zusätzlich zum Training eine strikte und harte Ernährungsrichtlinie zu befolgen.

Um Muskeln aufzubauen und ausdauernd aktiv zu sein, benötigt der Körper vielerlei Nährstoffe. Wer seinem Körper bei härtestem Training auch noch die nötige Menge und Vielfalt an Nahrung verweigert, wird früher oder später mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Also achte gut auf deinen Körper, damit dieser auf gesunde Art und Weise fit und schlank bleiben kann.

Das richtige Maß finden

Um das richtige Maß zu finden, kannst du neben deiner persönlichen Einschätzung auch mit verschiedenen Messinstrumenten direkt beim Training erfassen, wann deine Belastungsgrenze erreicht ist. Trainiere nicht, wenn dein Körper sich noch in der Heilungsphase befindet und versorge ihn mit hochwertiger Nahrung. Nur so kannst du gesund und langfristig deine Leistung steigern.

Onlineshop

Die passende Ausrüstung für dein Training findest du im SPORTLER-Onlineshop!

Onlineshop