Die richtige Skibrille – worauf muss ich achten?

>Die richtige Skibrille – worauf muss ich achten?

Neben dem obligatorischen Skihelm  gehört auch eine Skibrille beziehungsweise Snowboardbrille zu den Must-haves für die Piste – die sieht nämlich nicht nur cool aus, sondern sorgt auch für eine einwandfreie Sicht. Doch welche Skibrille ist die richtige für dich? Alles was bei der Auswahl berücksichtigt werden sollte haben wir übersichtlich für dich zusammengestellt.

Warum ist eine Skibrille wichtig?

atomic skibrillen

Bild: Atomic

Wer glaubt, ohne Skibrille einen besseren Durchblick auf der Piste zu haben, der irrt. Flitzt du gänzlich brillenlos über den Schnee, kann das sogar gefährlich werden, die Brille bietet nämlich nicht nur Schutz vor der direkten und indirekten Sonneneinstrahlung, sondern auch vor kantigen Eisstückchen, die andere Skifahrer oder der Wind aufwirbeln. Zudem können durch den (Fahrt)Wind Tränen entstehen, die die Sicht trüben. Aber auch bei schlechten Sichtverhältnissen durch Nebel und Schneefall können die richtigen Brillengläser die Sichtqualität deutlich verbessern. Last but not least schützt eine Skibrille dein Gesicht vor Verletzungen, wenn du dich mal auf die Nase legst.

Eigenschaften hochwertiger Skibrillen

head ski

Bild: Head

Hergestellt werden hochwertige Skibrillen aus resistenten und Temperatur unempfindlichen Materialien. Bekannte Skibrillen-Hersteller wie Anon, Poc und Alpina wählen zum Beispiel robuste, flexible thermoplastische Mischungen (mit Polyurethan oder Polycarbonat), diese bleiben bei Stößen und Schlägen nämlich unversehrt und behalten ihre ursprüngliche Form. Sogar besonders kalten und widrigen Wetterbedingungen trotzt dieses Material. Wichtig ist auch die Frage, welche Brille zu welchem Gesicht passt. Es gibt verschieden Passformen, zum Beispiel für mittlere bis breite Gesichter oder für schmale (zum Beispiel speziell für Frauen oder Jugendliche), aber auch eine Standardpassform, die für mehrere Gesichtsformen geeignet ist. Einige Modelle von Uvex warten sogar mit einer Oversize-Passform für ein extra breites Sichtfeld auf.

k2 ski

Bild: K2

Für jedes Licht die passende Farbe

Ob Sonne oder Nebel, ob Wolken oder wechselhaft – für alle Wetterbedingungen gibt es die richtige Skibrille. Die Lichtdurchlässigkeit der Gläser, also deren Farbe und Technologien sind für eine gute Sicht verantwortlich.

  • Bei Schnee oder Nebel, bei Schlechtwetter mit wenig Licht oder zum Beispiel beim Nachtskifahren erhöhen transparente hellgraue oder gelbe Gläser den Kontrast, weil sie das Licht nicht filtern sondern verstärken und somit eine bessere Sicht garantieren.
  • Wenn das Licht hingegen eher schwach ist, wie zum Beispiel bei bewölktem Himmel, sorgen orangefarbene, gelbe oder blaue Gläser für eine optimale Sicht.
  • Bei Sonnenschein oder für Skitage am Gletscher im Sommer/Frühling sollten dunkle Gläser verwendet werden oder auch gespiegelte, die die starke Sonneneinstrahlung optimal filtern.
  • Ist das Wetter derweil wechselhaft (Sonne und Wolken), bescheren grüne, braune oder leicht gespiegelte Gläser die nötige Sicht.
Kästle Ski

Bild: Kästle

Neben der Färbung der Gläser spielen auch die verwendeten Technologien eine wichtige Rolle. Gespiegelte Gläser blockieren zum Beispiel das Sonnenlicht besser als jedes dunkle Glas. Gläser mit Polarisationsfilter reduzieren das lästige Blenden, schützen dabei das Auge vor den schädlichen UVA- und UVB-Strahlen und ermöglichen eine klare Sicht dank Kontrasterhöhung. Die photochromen Gläser der Skibrillen von Salomon und Oakley zum Beispiel passen sich von alleine der Lichtstärke an, d.h. sie werden graduell heller oder dunkler. Bei vielen Skibrillen gibt es überdies die Möglichkeit, die Gläser zu wechseln und die Brille somit an die vorherrschenden Wetterbedingungen am Berg anzupassen. Die Brille ist mit einem Wechselsystem ausgestattet, damit jeder Skitag, egal wie die Verhältnisse sind, super wird.

Poc Skibrillen

Bild: Poc

Kratz- und Beschlagschutz

Skifahrer, die langfristig eine klare Sicht haben möchten, legen besonderen Wert auf eine Anti-Fog Beschichtung. Diese wird bei der Herstellung der Skibrillen auf der Innenseite der Gläser aufgetragen und verhindert so, dass sie beschlagen. Zudem bieten Doppelgläser eine bessere Belüftung als Einzelgläser. Manche Gläser sind auch mit einer Kratzschutzschicht versehen, die sie vorm Verkratzen schützen.

Gibt es spezielle Skibrillen für Brillenträger?

Wer unter einer Sehschwäche leidet, kann auf Spezialmodelle zurückgreifen, die gemeinsam mit einer Sehbrille getragen werden können. Diese Skibrillen sind als OTG (Over the Glass) Brillen bekannt und werden im SPORTLER Onlineshop zum Beispiel von Uvex angeboten.

Uvex Skibrillen

Bild: Uvex

Perfekter Sitz und individuelle Anpassung

Nicht nur ein passender Rahmen sorgt für angenehmen Tragekomfort, auch der Schaumstoff bzw. die Gesichtsauflage, die das Gesicht vor Druckstellen schützt, ist für einen optimalen Fit ausschlaggebend. Und schlussendlich noch die ideale Anpassung der Skibrille, damit während der Fahrt alles da bleibt, wo es hingehört. Dazu braucht es ein elastisches Brillenband mit oder ohne Silikonstreifen und mit verstellbaren Schnallen. Um die Brille in Sekundenschnelle abzunehmen, gibt es auch Varianten mit einem praktischen Schnellverschluss.

Skibrillen Onlineshop

Hochwertige Skibrillen der besten Marken

.... findest du im SPORTLER Onlineshop!
Skibrillen Onlineshop
  
2018-11-29T17:03:31+00:00

Leave A Comment