Was hilft gegen Seitenstechen?

>Was hilft gegen Seitenstechen?

Seitenstechen ist eine leidige Angelegenheit, alle haben schon mal mit dem stechenden Schmerz in der Milzgegend Bekanntschaft gemacht. Und obwohl es sich um eine alltägliches Phänomen handelt, tappt die Forschung im Dunkeln.

Ursachen

ursachen seitenstechen

Zu den Ursachen des Seitenstechens gibt es verschiedene Thorien.

Die Ursachen von Seitenstechen sind bis heute nicht geklärt. Man spricht nur von Auffälligkeiten und Indikatoren, die darauf hinweisen könnten, wo und warum es seinen Anfang nimmt. Kein Test konnte bisher Aufschluss über den Ursprung von Seitenstechen geben. Untersuchungen des Volksphänomens mündeten in zahlreichen Theorien, die nicht unwesentlich voneinander abweichen:

  • Durchblutungsproblem: Viele Experten gehen beim Seitenstechen von einem Durchblutungsproblem aus. Da beim Sport das Blut im Körper umverteilt wird und in jene Regionen gepumpt wird, die am meisten beansprucht werden, müssen andere auf die gewohnte Blutversorgung verzichten. Das betrifft besonders die inneren Organe. Links in unserem Körper befindet sich die Milz, die nach dieser Theorie nicht ausreichend durchblutet wird und sich verkrampft. Auch Magen, Leber und Darm könnten betroffen sein. Besonders bei unerfahrenen Sportlern lässt sich das Phänomen oft beobachten, während der Körper von aktiven Sportliebhabern sich an den Mangel schon gewöhnt hat und daher nicht so anfällig ist.

  • Das Zwerchfell: Eine andere Theorie verlagert das Problem von den Organen auf einen besonderen Muskel, dessen Wichtigkeit und Einfluss auf unser Wohlbefinden zumeist nicht offensichtlich ist: das Zwerchfell. Das Zwerchfell ist der wichtigste Muskel für unsere Atmung. Bis zu 80% unserer Atmung wird durch die Arbeit dieser Muskel-Sehnen-Platte unterstützt und gesteuert. Kurz gesagt, wäre atmen ohne Zwerchfell schlichtweg unmöglich. Im Sport hat die Zwerchfellmuskulatur eine doppelte Funktion: Einerseits ist sie durch das intensive Atmen besonders gefordert, andererseits trägt die angespannte Muskulatur zur Stabilisierung des Oberkörpers bei. Insbesondere bei unerfahrenen Läufern könnte daher eine Kettenreaktion zu den Schmerzen führen: Die ständigen Stöße, denen der Körper durchs Laufen ausgesetzt ist, und eine unregelmäßige Atmung führen zu unnatürlichen, hektischen Bewegungen des Zwerchfells. Außerdem weitet sich das Zwerchfell mit der Anstrengung aus. Dies begünstigt eine Nervenirritation in den Zwischenrippen, fördert diese sogar. So entsteht der stechende Schmerz, der erst durch Entlastung wieder abklingt.

Methoden gegen Seitenstechen

Seitenstechen

Was hilft gegen Seitenstechen?

Obwohl die Ursache des Seitenstechens nicht genau bekannt ist gibt es einige Methoden den Schmerz schnell und kontrolliert zu lindern. Sie scheinen zu wirken, auch wenn ein einfacher Placebo-Effekt nicht auszuschließen ist:

  • Um dem Seitenstechen vorzubeugen, sollte man darauf achten, zu Beginn einer Laufeinheit den Rhythmus langsam zu halten, also nur mit gedrosseltem Tempo loszulegen. Graduell kann man schließlich die Geschwindigkeit steigern und dem Körper so die Möglichkeit geben, sich an die Belastung schrittweise zu gewöhnen.

  • Kommt es trotzdem zum Seitenstechen sollte man schnelle Bewegungen einstellen, also sich entweder im Gehschritt fortbewegen oder gar stehenbleiben. Anschließend wiederholt tief über den Bauch aus- und einatmen, während man den Oberkörper abwechselnd nach vorn beugt beziehungsweise wieder aufrichtet. Eine kleine Massage im Bereich der Schmerzen dürfte auch nicht schaden. Streckt man dabei die Arme über den Kopf und lässt sie beim Ausatmen fallen, dehnt sich die seitliche Bauchmuskulatur mit, was auch zu einer Schmerzlinderung beitragen kann.

Zum Shop

Alles für den Sport...

...findest du im SPORTLER Onlineshop.
Zum Shop

Seitenstechen ist eine leidige Angelegenheit, alle haben schon mal mit dem stechenden Schmerz in der Milzgegend Bekanntschaft gemacht.

Ursachen

ursachen seitenstechen

Zu den Ursachen des Seitenstechens gibt es verschiedene Thorien.

Die Ursachen von Seitenstechen sind bis heute nicht geklärt, kein Test konnte bisher Aufschluss geben. Es gibt bislang nur verschiedene Theorien voher das Seitenstechen kommt:

  • Durchblutungsproblem: Viele Experten gehen beim Seitenstechen von einem Durchblutungsproblem aus. Da beim Sport das Blut im Körper umverteilt wird kann es zu Unterversorgung bei der Blutversorgung kommen. Nach dieser Theorie wird die Milz nicht ausreichend durchblutet und verkrampft.

  • Das Zwerchfell ist der wichtigste Muskel für unsere Atmung. Beim Sport hat die Zwerchfellmuskulatur eine doppelte Funktion: Einerseits ist sie durch das intensive Atmen besonders gefordert, andererseits trägt die angespannte Muskulatur zur Stabilisierung des Oberkörpers bei. Die ständigen Stöße, denen der Körper durchs Laufen ausgesetzt ist, und eine unregelmäßige Atmung führen zu unnatürlichen, hektischen Bewegungen des Zwerchfells.

Methoden gegen Seitenstechen

Seitenstechen

Was hilft gegen Seitenstechen?

Es gibt einige Methoden den Schmerz schnell und kontrolliert zu lindern:

  • Um dem Seitenstechen vorzubeugen, sollte man darauf achten, zu Beginn einer Laufeinheit den Rhythmus langsam zu halten, also nur mit gedrosseltem Tempo loszulegen.

  • Kommt es trotzdem zum Seitenstechen sollte man schnelle Bewegungen einstellen. Anschließend wiederholt tief über den Bauch aus- und einatmen, während man den Oberkörper abwechselnd nach vorn beugt beziehungsweise wieder aufrichtet. Eine kleine Massage im Bereich der Schmerzen dürfte auch nicht schaden. Streckt man dabei die Arme über den Kopf und lässt sie beim Ausatmen fallen, dehnt sich die seitliche Bauchmuskulatur mit, was auch zu einer Schmerzlinderung beitragen kann.

Zum Shop

Alles für den Sport...

...findest du im SPORTLER Onlineshop.
Zum Shop
  
2020-05-21T12:06:31+00:00

Leave A Comment