Warum zucken Muskeln?

>Warum zucken Muskeln?

Das plötzliche Pulsieren kleiner Muskeln hat fast jeder schon mal erlebt. Man sitzt ganz still am Schreibtisch, auf dem Sofa oder im Bus, und plötzlich fängt ein bestimmter Muskel im Körper ganz von alleine an zu zucken. Was ist da los?

Auslöser des Muskelzuckens

Muskelzucken

(Foto: Cover Images) Das plötzliche Zucken der Muskeln wird auch Faszikulation genannt

Das plötzliche Zucken der Muskeln wird auch Faszikulation genannt und kommt meistens in den Armen und Beinen, oder im Gesicht vor. Dabei spannen sich kleine Muskelbündel, auch Faszikel genannt, unwillkürlich an, weshalb im Körper ein pulsierendes Gefühl entsteht. Häufige Ursachen dieses Zuckens sind:

  • Stress

  • Schlafmangel

  • Koffein, Alkohol, andere stimulierende Substanzen

  • seelisches Ungleichgewicht (Sorgen, Liebeskummer, Ängste usw.)

  • Magnesiummangel oder Fehlen anderer Elektrolyte durch hohe körperlicher Anstrengung

  • Unterzuckerung

  • Einnahme von Medikamenten

  • eingeklemmte Nerven, oft ausgelöst durch verkrampfte, falsche Körperhaltung

Behandlungsmöglichkeiten des Muselzuckens

yoga entspannung muskelzucken

Entspannungstechniken wie Yoga können das Muskelzucken lindern.

Wenn Stress oder geistiges Unwohlsein die Ursache sind, können Entspannungstechniken das Muskelzucken lindern:

  • Meditation

  • autogenes Training

  • ausreichend Schlaf

  • entspannte Spaziergänge an der frischen Luft

Falls der Grund des Muskelzuckens eher in einer Mangelerscheinung vermutet wird, hilft:

  • eine ausgewogene Ernährung mit viel Flüssigkeitsaufnahme den Körper mit wichtigen Mineralien zu versorgen. Im Fall von Magnesiummangel sollten daher magnesiumreiche Lebensmittel wie Nüsse, Bohnen Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Spinat auf dem Speiseplan stehen.

Muskelzucken Laufen

Ausreichende Bewegung unterstützt den Körper die Faszikulation zu vermeiden.

Auch ausreichende Bewegung unterstützt den Körper die Faszikulation zu vermeiden:

  • Fahrradfahren: mehrmals die Woche mindestens eine halbe Stunde

  • Laufen: regelmäßig, mittlere Anstrengung

  • Schwimmen: regt die Durchblutung an und verbessert die Körperhaltung

Krankheiten als Ursache

rad muskelzucken

Eine regelmäßige Runde auf dem Rad macht Spaß, entspannt und kann ebenfalls gegen Muskelzuckungen helfen.

Wenn trotz ausgewogener, mineralstoffreicher Ernährung, viel Entspannung und ausgleichender sportlicher Betätigung das Muskelzucken weiterhin häufig auftritt, so kann der Gang zum Hausarzt oder Neurologen die mögliche Ursache der Faszikulation aufklären. In seltenen Fällen kann sich hinter dem lästigen Muskelzucken auch eine Nervenerkrankung oder Durchblutungsstörung verbergen.

Zum Onlineshop

Alles für den Sport und entspannte Bewegung findest du...

im SPORTLER Onlineshop!
Zum Onlineshop
  
2018-06-07T17:02:44+00:00

Leave A Comment